Anamnese:

Eine 86-jährige Patientin klagte über Atemnot selbst bei geringer körperlicher Betätigung. Das Treppensteigen und kurze Wege zu Fuß fielen ihr schwer und eine längere Erholungszeit war nötig.

Untersuchung und Diagnose:

Aufgrund der Beschwerden wurde die Patientin vom Hausarzt zu einem Kardiologien überwiesen. Nach einer ersten Untersuchung (EKG) erfolgte eine radiologische Untersuchung (CT), diese zeigt eine starke Verhärtung und Verengung (Stenose) der Herzklappe am Ausgang der linken Herzkammer sowie im weiteren Verlauf der Aorta. Es erfolgte die Überweisung in ein medizinisches Fachzentrum (Herzzentrum).

Therapie und Verlauf:

Um eine Verbesserung für die Patientin herbeizuführen, sprach sich der behandelnde Arzt für den Einsatz einer Aortenklappenprothese aus. Aufgrund des Alters der Patientin und des damit verbundenen Risikos erfolgte der Einsatz der Prothese kathetergestützt (TAVI).

Ergebnis:

Aufgrund der starken Verhärtung und Verengung der Herzklappe war eine präzise Operationsplanung nur mit den CT- und TTE-Daten allein nicht ausreichend. Mit Hilfe eines 3D-Modells im Maßstab 1:1 konnte das gesamte Operationsteam die Pathologie des Herzens genauestens analysieren und die Operation planen. Anhand des Modells konnte die passende Prothese ausgewählt und in einer Probeoperation eingesetzt werden.

 

Digitale Rekonstruktion (Virtual 3D model)

 

Heart with valvular aortic stenosis

 

Case history and admission findings:

An 86-year-old patient complained of breathlessness even by reduced physical activity like climbing stairs and short distances by foot.

Investigations and diagnosis:

The patient was refered to a cardiologist. ECG and radiological investigations revealed an induration and a stenosis of the aortic valve and the area of the aortic root and the ascending aorta. Therefore the patient was admitted to a special heart centre.

Treatment and course:

The treating physician was favouring an aortic valve prosthesis. Due to the age of the patient and the associated risk the surgery was performed catheter-assisted (TAVI).

Result:

The surgeons were provided with a 1:1 scale 3D printed model of the heart. This model helped the surgical team to have a much better understanding of the pathology. Standard imaging alone was insufficient for accurate planning of the surgery. With the aid of the model the perfectly suitable prosthesis could be selected and inserted for testing purposes. 

Patientendaten

Alter: 86

Geschlecht: weiblich

 

Diagnostik:

  • CT
  • TTE
Dicom Datensatz Herz

Patient data

86-year-old female

 

Diagnosis: 

  • CT scan
  • TTE
 

Präoperative Planungsmodelle

(Printed 3D model)

Comment