München, 23.-24. März 2017. Praktische Trainingseinheiten und „Learning by doing“ sind in der Gefäßchirurgie essentiell.  Auf dem Chirurgenkongress in München bot sich diese Möglichkeit für viele Mediziner im Chirurgischen Trainingslabor. Unter fachlicher Anleitung und Unterstützung von erfahrenen Chirurgen wurden Eingriffe an kleinsten Gefäßstrukturen geübt und neue Verfahren und Prozesse trainiert. Darüber hinaus konnten Mediziner auch neue technologische Entwicklungen, welche das Training in den Skills Labs noch realistischer werden lassen, testen. Die Flowbox spielt hierbei eine wichtige Rolle – sie ermöglicht das Training an ausgewählten pathologischen Fällen. Diese können dank der variabel einstellbaren pulsatilen Durchströmung realitätsnah behandelt werden. So konnte bspw. eine Gefäßprothese in ein Aortenmodell mit einem ausgeprägten Aneurysma erfolgreich kathetergestützt implantiert werden.

 Posterausstellung im Chirurgischen Trainingslabor

Posterausstellung im Chirurgischen Trainingslabor

 Download Flowbox Posterausstellung

Download Flowbox Posterausstellung

 
 Kathetertraining am Aortenmodell auf der Flowbox

Kathetertraining am Aortenmodell auf der Flowbox

Comment